Die Riester-Rente 2021, der Vertrag und seine Vorteile!

Verschenke nicht Dein Geld. 

Sichere dir die Vorteile – Wahrscheinlich zum letzten Mal und lies den Artikel bis zum Ende.

Ich (Ann-Kristin Lippner) bin Salesmanagerin bei der tecis AG in Leipzig und möchte Dir einen Überblick über das Produkt
geben, welches es in der Form wahrscheinlich nicht mehr geben wird.

Rentenversicherungs-pflichtige Arbeitnehmer und Selbstständige, aber auch Beamte haben prinzipiell einen direkten sowie deren Ehepartner einen indirekten Anspruch auf eine solche Förderung der Rente. Riester-Sparer müssen aber dazu einen Mindestbetrag von 60 Euro im Jahr für diese Art der Altersvorsorge einzahlen

Als Förderung gibt es pro Jahr eine

– Grundzulage von maximal 175 Euro. Bis zum Jahr 2017 waren es noch bis zu 154 Euro pro Jahr. Für jedes Kind, für das der Riester-Sparer, also der Förderberechtigte oder sein Ehepartner     Kindergeld bekommt, wird zudem eine Kinderzulage von bis zu 185 Euro pro Jahr

–für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, sind es jährlich maximal 300 Euro – ausgezahlt.

Der Berufseinsteigerbonus zur Altersvorsorge wird an Personen gezahlt, die jünger als 25 Jahre sind und über einen Vertrag verfügen. Zusätzlich werden einmalig 200 Euro gezahlt. Eine volle Zulagenförderung wie eine maximale Grund- und Kindergeldzulage erhält man jedoch nur, wenn man insgesamt – also inklusive der staatlichen Zulagen – vier Prozent seines Vorjahres-Bruttoeinkommens als Beitrag in den Riester-Vertrag eingezahlt hat.

Ist der eingezahlte Gesamtbeitrag zur Altersvorsorge geringer, reduziert sich die Höhe der Zulagen entsprechend.

Der Vertrag kann zudem die Steuerlast senken, da die eingezahlten Beiträge inklusive der staatlichen Zulagen bis 2.100 Euro im Jahr als Sonderausgaben bei der Einkommensteuer geltend gemacht werden können.

Eingezahlte Beiträge und Zulagen garantiert

Weiterhin ist es so, dass dir der Versicherer zum Rentenbeginn mindestens die eingezahlten Beiträge und die erhaltenen Zulagen garantieren muss. Das bedeutet für dich, dass du auf alle Fälle die “Rendite” über die jährlichen Zulagen in deinem Vertrag sicher hast. So etwas gibt es aktuell bei keinem anderen Produkt.

Altersvorsorgespezialist

Altersvorsorgespezialist in Leipzig

Wozu dient die Riester-Rente?

Die Rente hat zum Ziel, die Lücken teilweise aufzufangen, die sich für Arbeitnehmer aus dem sinkenden Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung beziehungsweise für Beamte aus zurückgehenden Versorgungsansprüchen ergeben. Dies geschieht durch den Aufbau einer kapitalgedeckten Versorgung, aus der sich dann eine lebenslange Rente speist.

Was leistet die Riester-Rente?

Die Leistung besteht in einer Rente, die Ihnen lebenslang gezahlt wird. Bei Auszahlungsplänen mit einer abschließenden Teilkapitalverrentung muss spätestens ab dem 85. Lebensjahr eine lebenslange Rentenzahlung erfolgen. Die Riester-Rente speist sich aus dem Kapital, das sich durch Ihre Sparbeiträge angesammelt hat, und den darauf entfallenen Zulagen und Erträgen.
Eine Sonderform ist der so genannte Wohnriester. Als Riester-Sparer erhalten Sie aus dem Vertrag Kapital für den Kauf oder Bau einer Wohnung. Sie können den Wohn-Riester aber auch dazu nutzen, um ein Immobilien-Darlehen abzutragen.

Eingezahlte Beiträge und Zulagen garantiert

Weiterhin ist es so, dass dir der Versicherer zum Rentenbeginn mindestens die eingezahlten Beiträge und die erhaltenen Zulagen garantieren muss. Das bedeutet für dich, dass du auf alle Fälle die “Rendite” über die jährlichen Zulagen in deinem Vertrag sicher hast. So etwas gibt es aktuell bei keinem anderen Produkt.

Wie berechnet sich der Beitrag deiner Riester Rente?

Es gibt klare Vorgaben, wie sich dein individueller Riester-Beitrag berechnet, wenn du die maximalen Zulagen erhalten möchtest. Dies sollte auch immer das Ziel sein, denn nur so nutzt du die staatliche Förderung wirklich zu 100%.

4% vom Vorjahres-Bruttoeinkommen für maximale Zulage

Exakt 4% von deinem Bruttoeinkommen (abzüglich der Zulagen) aus dem Vorjahr musst du als Beitrag in deine Riester Rente einzahlen, damit die vollen Zulagen erhältst.

Die meisten Riester-Verträge sind leider nicht “zulagenoptimiert”, da vergessen wird, den Beitrag regelmäßig anzupassen, wenn sich das Einkommen geändert hat. Wenn du bereits eine Riester Rente hast, dann empfehle ich an dieser Stelle, dass du unbedingt mal überprüfst, ob dein Beitrag wirklich zulagenoptimiert ist.

Steueroptimierter Beitrag

Für Gutverdiener lohnt sich der Steuervorteil in der Regel mehr als die Zulagen. Da der maximale Beitrag zur Rente 2.100€ sind (abzüglich der Zulage), wäre der steueroptimierte Beitrag für einen Single ohne Kinder 160,42€ im Monat.

2.100€ – 175€ (Grundzulage) = 1.925€

1.925€ / 12 Monate = 160,42€ Monatsbeitrag

Mindestbeitrag (Sockelbeitrag)

Dazu gibt es auch einen so genannten Sockelbeitrag, den man mindestens einzahlen muss. Dies sind 60€ im Jahr, bzw. 5 € im Monat. Wenn du z.B. ein nur sehr geringes Einkommen hast, dann kann es sein, dass dein zu zahlender Beitrag (abzüglich der Zulagen) bei 0€ wäre. Dennoch müssen immer mindestens 60€ im Jahr gezahlt werden.

Kann jeder einen geförderten Vertrag abschließen?

Nicht jeder kann eine Riester Rente abschließen. Es gibt direkt (unmittelbar) geförderte Personenkreise, indirekt (mittelbar) geförderte Personenkreise und die nicht geförderten Personenkreise. Dies sind dann alle Personenkreise, welche nicht über die ersteren beiden Personenkreise abgedeckt werden.

Direkt förderberechtigt sind:

  • Arbeitnehmer (auch Auszubildende), Bundesfreiwilligendienstleistende, sowie Studenten mit einem rentenversicherungspflichtigen Mini-Job
  • Pflichtversicherte Selbstständige
  • Beamte, Richter und Soldaten
  • Bezieher von Arbeitslosengeld I oder II oder Krankengeld
  • Erwerbsgeminderte, erwerbsunfähige und dienstunfähige Menschen

Indirekt förderberechtigt sind:

  • Ehegatten von direkt förderberechtigten Personen (z.B. könntest du als Hausfrau/Hausmann dennoch eine Riester Rente abschließen, wenn dein/e Mann/Frau zum unmittelbar förderberechtigten Personenkreis gehört und selbst auch eine Riester Rente hat)

Ist die Riester Rente das richtige Produkt  für dich?

Auch wenn die Meinungen hierzu in Medien und Talkshows oft auseinander gehen, so lohnt sich eine Riester Rente tatsächlich für die allermeisten Menschen. Vorausgesetzt, man hat auch eine gute Riester Rente abgeschlossen und die wichtigsten Punkte dabei beachtet. Welche dies sind, ze4ige ich Dir jetzt.

Viele schlechte Verträge

Allerdings haben die meisten Menschen wohl eher schlechte Riester-Verträge mit unnötig hohen Kosten und kaum Renditechancen. Dann kann sich so etwas natürlich nicht lohnen. Egal ob Riester Rente oder eine andere Art der Rentenversicherung. An dieser Stelle empfehlen wir unseren kostenlosen Riester Check. Hier prüfen wir deine bestehende Riester Rente und teilen dir mit, ob du einen guten Vertrag hast, oder ob du deine Riester Rente eventuell optimieren solltest.

Zulagen und Steuervorteil lohnen sich

Hast du allerdings alles richtig gemacht bei deiner Riester Rente und zahlst du auch den optimalen Beitrag ein (zulagenoptimiert oder steueroptimiert), dann lohnt sich die Riester Rente auf alle Fälle für dich.

Warum sollte sich ein Produkt, welches dir durch Zulagen eine jährliche garantierte Rendite erwirtschaftet (v.a. in Zeiten von Niedrig-Zinsen) und dir dazu später mal eine lebenslange Rente zahlt, nicht lohnen? Zudem müssen dir zu Rentenbeginn mindestens die eingezahlten Beiträge plus die Zulagen garantiert werden!
Wie die Renten besteuert werden, kannst du von einem Steuerberater erfahren.

Natürlich hat sie sich nicht gelohnt, wenn du bereits mit 62 Jahren sterben solltest. Aber du weißt leider nicht, wann du sterben wirst. Und somit ist die Riester Rente eine absolut sinnvolle Ergänzung deiner Altersvorsorge.

Damit Du aber ganz sicher bist vereinbare einen Termin mit mir, damit wir das prüfen können. Jetzt Kontakt aufnehmen

Unser Büro von tecis Leipzig (Ann-Kristin Lippner) liegt verkehrsgünstig in der Innenstadt.